Unser Bauernhof

Es müssen nicht immer Kühe sein

 

 

Früher

 

Die Geschichte unseres Bauernhofes reicht über mehrere Generationen zurück.

 

Bereits 1934 lebten meine Urgroßeltern von der Arbeit auf dem Feld.

Sie besaßen damals etwa 12 Kühe,

6 Schweine und einige Hühner.

 

Mit der Zeit änderte sich die Wirtschaftlichkeit in der bis dato geführten Art des Bauernhofes.

 

So entschieden wir vor rund 40 Jahren den Schwerpunkt auf die Schafzucht zu verlagern.

 

1999/2000 übernahmen wir den elterlichen Hof in der nunmehr 

4. Generation.

 

Um den Bauernhof zeitgemäß weiterführen zu können,

waren neue, innovative Ideen erforderlich.

 

2001 entstand aus einer offenen Garage durch eine Umbaumaßnahme unser eigener Hofladen.

 

Dank einer weiteren Teilsarnierung eröffneten wir

2004 unser Bauernhof-Café

 Lämmerstübchen.

 

2009 wurde das vorhandene Schlachthaus sarniert,

um den neuen EU-Vorgaben

gerecht zu werden.

 

Im Januar 2010 erhielten wir
die gewünschte 
EU-Zulassung zur eigenen Hofschlachtung.

 

 

Heute

 

2014 beschlossen wir einen weiteren Teil der Gebäudefläche zu sarnieren.

Es entstanden 2 schöne  Ferienunterkünfte,

welche wir für unsere Gäste, Besucher oder auch gerne für Monteure zur Vermietung bereitstellen.

 

Eine perfekte Möglichkeit,

um nach einem anstrengenden Tag einen erholsamen Schlaf

in einer ruhigen Umgebung

zu erfahren.

 

2018 passten wir uns mit weiteren Umstrukturierungen den aktuellen Bedürfnissen an.

 

Die Integration des Hofladens in unser "Lämmerstübchen"-Café

ermöglicht uns

ein weiteres Doppelzimmer

anbieten zu können.

 

Der gemütliche Treffpunkt im Café 
mit unseren frischen Leckereien,

sowie der Erwerb von hofeigenen Produkten, können wir somit

aufrecht erhalten.

 

Der Wegfall der Hoftierhaltung

war ein notwendiger Schritt,

den wir bedauerlicherweise

gehen mussten.

 

Eine outgesourcte Minimierung der Schafzucht stellt auch weiterhin die Möglichkeit, frisches Lammfleisch bei uns kaufen zu können .

Lage

 

Unser Bauernhof liegt nahe der Ortsmitte eines überschaubaren Dörfchens namens Rodenbach

in Neuwied.

 

Die angrenzenden Feld-, Wald- und Wiesenlandschaft lädt zu gemütlichen

Wanderungen ein.

 

Hier können Sie auf Bergeshöhen  einen herrlichen Blick auf den Rhein genießen,

und am Abend die Sonne

hinter den Hügeln untergehen sehen.

 

Quer durch den Ort verläuft der Buchbach,

dessen Quelle versteckt im höher gelegenen Wald zu finden ist.

 

In etwa 15 Minuten erreichen Sie mit dem Auto die Stadt Neuwied,

in etwa 25 Minuten gelangen Sie nach Koblenz zum Deutschen Eck, 

und in gut einer Stunde erreichen Sie Köln mit seinem bekannten

Kölner Dom.

 

Unser Bauernhof ist der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflugsziele in alle Richtungen.

 

 

 

Galerie

  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chefjens-Bauernhof.de